Gemeinde Burgrieden

Seitenbereiche

Burgrieden - Menschen, Leben, Ideen

Volltextsuche

Top-Nachrichten

Hochwasser-Rückhaltebecken am Hochstetter Graben: Online-Anhörung

Online-Öffentlichkeitsbeteiligung zum geplanten Hochwasserrückhaltebecken am Hochstetter Graben (§ 2 Umweltverwaltungsgesetz Baden-Württemberg)

Die Gemeinde Burgrieden plant, am Hochstetter Graben im Teilort Burgrieden-Hochstetten (Ortseingang Hochstetten von Laupheim kommend) ein Hochwasserrückhaltebecken zu bauen.

Der Einzugsbereich des Gebiets hat eine Größe von etwa 51 Hektar. Im Falle von Dauer- und Starkregen kommen die auf diese Fläche niedergehenden Niederschläge ohne größere Rückhaltewirkung direkt zum Abfluss. Dadurch schwillt der Hochstetter Graben in kürzester Zeit an.

Ab der Laupheimer Straße wird er verdolt der Rot zugeleitet. Gerade am Beginn der Verdolung („Unterführung“ unter der Laupheimer Straße) steht nur ein begrenzter Abfluss zur Verfügung, obwohl dieser Durchlass im Jahr 2016 bereits von DN 400 auf DN 500 vergrößert wurde. Dadurch fließt das Wasser „wild“ über die Laupheimer Straße ab.

Ziel des Rückhaltebeckens ist, die Wassermassen zu speichern und gedrosselt an den Hochstetter Graben abzuleiten, um so die sturzflutartigen Überschwemmungen der Ortslage zu verhindern.

Die aktuellen Überlegungen finden sich unten zum Herunterladen.

Der Öffentlichkeit wird hiermit bis einschließlich 31. Oktober 2017 Gelegenheit zur Einsichtnahme in die aktuelle Planung, zur Äußerung und Erörterung gegeben. Dies erfolgt ausschließlich online. Einwände, Anregungen und Stellungnahmen können per E-Mail unter rathaus(@)burgrieden.de abgegeben werden. Alternativ ist dies telefonisch während der üblichen Öffnungszeiten des Rathauses unter 07392 9719-0 möglich.

Für ergänzende technische Auskünfte steht das Ingenieurbüro ES tiefbauplanung unter Tel. 07351 5280800 zur Verfügung.